Drucken

SW - KR-Treffen mit Einsatz bei 3000m-VM

Geschrieben von Sportwart am .

Zum 7. Mal hatte Kampfrichterobmann Jürgen Eichert alle Kampfrichter und Helfer

des SuS Oberaden zum Frühjahrstreffen ins Sportheim eingeladen. Zuvor war jedoch erstmals ein sportlicher Einsatz eingeplant. Sportwart Günter Ebeling hatte aktive Läufer/innen zu einer 3.000m-Vereinsmeisterschaft ins Römerbergstadion eingeladen, um mit den Kampfrichtern bei einem sportlichen „Ernstfall“ Rundenzählung und Zeitnahme zu üben. Erfreulicherweise stellten sich 25 Helfer zur Verfügung, die bei extremen mit Hagel- und Regenschauern vorherrschenden Wetterbedingungen den -leider nur- 13 angetretenen Aktiven zur Seite standen und ihre Laufleistungen dokumentierten. Alle Beteiligten, Verantwortlichen und die Amtliche Kreisaufsicht waren zufrieden und können zuversichtlich auf die kommende Saison blicken. Beim anschließenden Zusammensein im Sportheim wurde den Anwesenden für die zahlreichen Einsätze im vergangenen Jahr gedankt, bei denen neben den eigenen Sportfesten im Römerbergstadion weitere Einsätze bei Schulsportfesten, Hafenlauf und überörtlichen Veranstaltungen zu bewältigen waren. Sportwart und Kampfrichterobmann gaben einen Ausblick auf die kommende Saison, die wieder mit vielen eigenen Veranstaltungen sowie Einsätzen bei Schulsportfesten und Stadtjubiläumslauf gespickt ist. Zum Abschluss dankte die Leichtathletikabteilung des SuS Oberaden mit Imbiss und Getränken in gemütlicher Runde. 

Leider stellten sich bei allerdings schwierigen Wetterbedingungen nur 13 Läufer und Läuferinnen der Herausforderung, die vom Sportwart organisierte Vereinsmeisterschaft über 3.000m auszutragen. Schnellster war wieder einmal der Syrer Ryad Thalisi mit 11:21,8min, gefolgt von Martin Delbrügge  (1.M45) in 12:01,3min und Markus Marszalek (2.M45) in 12:49,0min. Schnellste weibliche Teilnehmerin wurde Dorothee Arendsee (W30) in 13:21,0min vor Anja Kostrzewa (W45) in 14:49,0min und Gabi Fliege (W60) in 15:17,5min. Die weiteren Zeiten: Michael Holzapfel (M40) 13:11,6min, Thomas Witkowski (M55) 13:28,0min, Georg Lazowski (M65) 13:49,2min, Dirk Wittkowsi (3.M45) 14:00,7min, Doris Steeg (W65) 18:57,5min.