SuS LogoWebStartseite weiss

SuS Oberaden 1921 e.V.

Abteilung Leichathletik

Neuigkeiten der Abteilung

20210928 Stein Test webBereits zum 40. Mal trafen sich die Werferoldies des SuS Oberaden zum alljährlichen Steinstoß-Test im Römerbergstadion. Ausgehend von der seit „Ewigkeit“ für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens angebotenen Disziplin wird beim SuS bereits seit 1971 (Männer) bzw seit 1994 (Frauen) mit den zwischen 3kg und 15kg schweren Steinen gestoßen, die allerdings nicht beim DLV als Wurf-Disziplin geführt wird.

Insgesamt 10 Werfer/innen erzielten mit altersgerechten Geräten guten Weiten und sogar 2 Vereinsrekorde durch Edeltraud Holtsträter (W70) mit dem 3kg-Stein (5,28m) und SuS-Mitglied Julia Ritter (W20, auch Mitglied des TV Wattenscheid), die mit dem 7,5kg-Stein imposante 10,99m erzielte. Ergebnisse unter sportveranstaltungen/ergebnisdatenbank

ältere Beiträge lesen

Website durchsuchen

aktuelle Termine

8. Kettenwurf-VM (neuer Termin)
Donnerstag, 20. Oktober 2022
10:00 Uhr -
Wandertag des Lauftreff
Sonntag, 23. Oktober 2022
13:00 Uhr -
42. Steinstoß-VM (neuer Termin)
Dienstag, 25. Oktober 2022
15:30 Uhr -
Abschluss Einsteigerkurs Lauftreff
Sonntag, 06. November 2022
10:00 Uhr -

Seitenaufrufe
1206023
Heute548
Gestern856
akt. Woche5804
akt. Monat548

leichtathletik.de - News

RKI - News

  • Deutscher Elektronischer Sequenzdaten-Hub (DESH)
    Für die Planung von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 kommt der genauen Kenntnis der Eigenschaften von SARS-CoV-2, die die Basisreproduktionszahl und Mortalität bestimmen, eine zentrale Bedeutung zu. Eine besondere Rolle spielen in diesem Zusammenhang Mutationen des Virus. Zum Beispiel wird für die bereits im Dezember identifizierte UK-Mutation des Virus von einer deutlich erhöhten Infektionswahrscheinlichkeit im Falle eines Kontaktes mit einer infizierten Person ausgegangen. Für eine erfolgreiche Eindämmung der Pandemie ist es daher entscheidend, einen detaillierten Überblick über die Ausbreitungsmuster spezifischer SARS-CoV-2-Mutationen zu erhalten und auch neue Mutation frühzeitig zu entdecken. Hierfür erweitert das Robert Koch-Institut aktuell die Systeme zur bundesweiten molekularen Surveillance.
  • Situationsbericht vom 30.9.2022
    Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 30.9.2022 zu COVID-19
  • Situation report - 30 September 2022
    Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 30.9.2022
  • COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit
    Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit
  • Wochenbericht vom 29.9.2022
    Wochenbericht des Robert Koch-Instituts vom 29.9.2022 zu COVID-19